Klimaschutz

Emissionsgebühren

Auf den Landetaxen wird zusätzlich eine schadstoffabhängige Emissionsgebühr erhoben. Massgebend für den Emissionsfaktor sind die Flugzeugtriebwerke. Mit der nationalen Einführung dieser Gebühr wurde in erster Linie ein Lenkungsziel verfolgt: Die spezifischen Emissionen aus dem Luftverkehr zu senken, das heisst die Verwendung der bestmöglichen Technologie durch finanzielle Anreize zu fördern und zu beschleunigen.

Flugzeug-/Pistenenteisung

Einführung neuer Enteisungstechnologie: Airfirst

2012 hat die Flughafen Bern AG als erster Schweizer Flughafen eine neue Enteisungstechnologie für Flugzeuge eingesetzt. Beim herkömmlichen Enteisungsvorgang wird je nach Witterungsverhältnissen eine relativ grosse Menge an Enteisungsmittel (Propylen-Glykol) verwendet. Diese Flüssigkeit besteht aus einer chemischen Zusammensetzung, unter anderem aus Glykol (Frostschutz) und ist bis zu 98% biologisch abbaubar. Der amerikanische Hersteller JBT hat ein Gerät entwickelt bei welchem mit Unterstützung eines Luftstrahls weniger Flüssigkeit zur Enteisung eines Flugzeuges zum Einsatz kommt. Mit dem Einsatz dieser Technik kann abhängig von der Witterung bis zu 50% Enteisungsmittel eingespart werden.

Reporting Flugzeug- und Pistenenteisung

In einem jährlichen Bericht zuhanden des kantonalen Amts für Wasser und Abfall (AWA), werden die Prozesse und der Umgang mit den Enteisungsabwässern sowie die gewässerschutzrelevanten Fakten (Analyseresultate, abgeführte Wassermengen etc.) dokumentiert.

Bericht über den Einsatz von Pistenenteisungsmittel GEN3

Der Einfluss von Pistenenteisungsmittel auf die Wasserqualität der Drainage Belpmoos wird seit 2011 jährlich durch ein Team von Umweltfachleuten untersucht und dokumentiert.

Reduktion des CO2 Ausstosses

Durch die kontinuierliche Erneuerung des Fahrzeugparks und der Gerätschaften konnte der CO2 Ausstoss am Flughafen Bern reduziert werden. Begünstigt haben dies insbesondere Fahrzeuge mit Elektroantrieb wie Schleppfahrzeuge und Hubstapler.

Senkung des Stromverbrauchs

Rund 50% aller Leuchtelemente am Flughafen Bern (in Gebäuden u. Flugbetriebsflächen Befeuerung) wurden bereits auf LED umgerüstet und der Stromverbrauch entsprechend gesenkt. Alle defekten Leuchtkörper werden laufend auf LED umgerüstet. Im 2018/19 wird zudem die Pistenrandbefeuerung durch LED Lampen ersetzt.

Erneuerbare Energien

Die Flughafen Bern AG setzt beim Strombezug fast ausnahmslos auf erneuerbare Energien.

Entwässerungssystem

Das Entwässerungssystem sowie die Flugbetriebsflächen werden laufend unterhalten und wo nötig Sanierungsmassnahmen umgesetzt. Mit diesen Vorkehrungen wird sichergestellt, dass die Gewässerschutzbestimmungen eingehalten werden.